Raum der Stille

O Gott,
Ich wollte schon immer mit dir reden, ich wollte beten,
mit eigenen Worten, mit den Worten anderer,
beten mit Formeln, Gebete aufsagen.
Ich wollte etwas leisten vor dir, denn ich habe keine Geduld,
so lange zu hören, und du brauchst oft so lange,
bis du dich aussprichst in mir, bis du ankommst mit deiner Stimme.

Vielleicht ist es, weil ich so weit weg bin
und so verstrickt in meine Sorgen.
Bis sie abklingen, meine Gedanken,
bis sie sich langsam zurückziehen,
braucht es lange, und da fehlt mir die Geduld.
O Gott, es fehlt mir die Geduld, mich aufzutun.
Doch ab und zu hast du mich überrascht.
Ich bin einfach nur dagesessen und hatte keine Lust zum Reden,
und ich war einfach offen.
Ich war einfach nur da, und ich tat nichts,
gar nichts, ich wartete nur.
Da erfuhr ich, wie schön es ist, wenn du BIST.
Ich hatte es vorher nicht erfahren,
solange ich nicht begriffen hatte, was beten ist.
Beten ist nicht Worte machen.
Beten ist stilles Lieben und sich lieben lassen;
Beten ist hören und spüren, dass du nahe bist, o Gott. (Martin Gutl)

„Gemeinsam schweigen“
Die Stille hören lernen, sich sammeln wahrnehmen, Kraft schöpfen, in der Gegenwart ankommen – zusammen meditieren, ohne konfessionelle Bindung.

Allen, die sich tagsüber zurückziehen wollen und Ruhe suchen, steht der Raum der Stille neben dem ESG-Büro zur Verfügung

meditation

Evangelische Studierendengemeinde Witzenhausen